[rezension] – Die Entscheidung von Charlotte Link

Ich kann kaum in Worte fassen, wie mich dieser „Kriminalroman“, der für mich im Nachhinein betrachtet doch eigentlich eher ein waschechter, kaltblütiger Thriller war, beeindruckt hat. Gerade erst habe ich ihn ausgelesen und möchte nun gleich meine Eindrücke festhalten. Aber fangen wir erstmal logisch an…

Klappentext:
Was, wenn du im falschen Moment die falsche Entscheidung triffst?

Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders: Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Strandspaziergang begegnet er einer jungen, völlig verwahrlosten Frau: Nathalie, die weder Geld, Papiere noch eine Unterkunft hat, die fürchterlich abgemagert und hochgradig verängstigt ist. Sie tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Spuren bis nach Bulgarien führen. Und zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet. Ihr gelingt die Flucht, doch damit löst sie eine Kette von Verwicklungen aus, die Simon und Nathalie, tausende Kilometer entfernt, in der Provence zum Verhängnis werden …

Bereits der Klappentext hat mich mega neugierig gemacht. Anfangs fand ich die vielen Perspektivwechsel anstrengend, am Ende waren es für meinen Geschmack fast zu wenig. Ich hatte mich einfach schnell daran gewöhnt und sie als sinnvolles Element im Buch zu schätzen gelernt. Charlotte Link versteht es, zu schreiben und den Leser an ihren Kriminalroman zu fesseln. Wobei „Kriminalroman“? Hm, für mich eher Thriller. Simon und Nathalie werden in skrupellose Machenschaften verstrickt, die meiner Meinung nach weit über einen (Entschuldigung) süßen Ostsee-Krimi hinausgehen. Ganz nach meinem Geschmack natürlich, aber wahrscheinlich hätte ich so etwas nicht ganz erwartet.

„Die Entscheidung“ als Titel finde ich mega gut gewählt, denn genau darum geht es im Buch – Entscheidungen müssen getroffen werden, meist von einer auf die andere Sekunde und es geht um Leben und Tod.
Es ist mir ein Rätsel, wie es die Autorin schafft, um diesen absoluten Spannungsrahmen noch ein Netz aus extrem gut beschriebenen Charakteren zu bauen. Hut ab!

Am Anfang fragt man sich, wie denn nun alle Handlungsstränge zusammenpassen. Das wird bis zum Ende nahezu nicht ganz klar, auch wenn immer mal wieder das ein oder andere Geheimnis gelüftet wird. Das große Ende hat mich dann nochmals erstaunt, auch wenn ich den allerletzten Zusammenhang bereits irgendwie erahnt habe. Es hat mir total Spaß gemacht, „mit zu ermitteln“ und Simons und Nathalies Geschichte bis zum Ende zu verfolgen.

Fazit – Klasse Schreibstil, mega Charaktere und sehr gelungener Spannungsrahmen! Es wird definitiv nicht das letzte Buch der Autorin für mich gewesen sein.
5 von 5 Mäxchen + Samtpfötchen!

Buchinfos:

  • Titel: Die Entscheidung
  • Autorin: Charlotte Link
  • Verlag: blanvalet
  • Preis: 22,99 € (Hardcover), 9,99 € (Taschenbuch, ab 16.10.2017), 19,99 € (eBook), 29,95 € (Hörbuch)
  • Ersterscheinung: 2016
  • gelesen als eBook
  • rezensiert am 22.05.2017
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: